< Zurück zum Listing

Die Chemo Kühlhaube um den Haarausfall zu minimieren

In dem Moment, in dem Sie diesen Artikel lesen, haben Sie – oder einer Ihrer Bekannten – schon mit dem Chemo-Programm begonnen. Einige Medikamente beschädigen Ihre Haarzellen und verursachen deren Bruch oder Ausfall. Wir verstehen, dass dieses Phänomen sehr belastend sein kann. Um dem Haarausfall vorzubeugen und ihn so zu reduzieren, sind Chemo Kühlhauben eine mögliche Lösung für die Patienten.

Was ist eine Chemo Kühlhaube?

Eine Chemo Kühlhaube ist ein geläufiges Mittel um einer Alopezie vorzubeugen. Diese ist übrigens eine der bekanntesten Nebenwirkungen der Chemotherapie.

In der Tat verursacht die Kälte der Haube eine Vasokonstriktion. Mit anderen Worten hat die Abkühlung den Effekt, die Durchblutung in der Kopfhaut zu verringern und somit den Durchgang der Behandlungsmoleküle in die Haarzwiebeln zu verringern. Somit sind die Haarzellen geschützt. Darüber hinaus fördern diese „Eismützen“ auch das Nachwachsen des Haars. Hierbei hängt die Wirksamkeit des Kühlhelms bei der Chemotherapie von der Haarlänge des Patienten ab : Die Effizienz ist bei kurzem Haar höher. Außerdem haben auch das Haubenmodell, sowie die Art der Chemotherapie eine Auswirkung auf die Erfolgschancen der Kühlhaube. Schließlich können auch die während der Behandlung verwendeten Produkte und Substanzen das Ergebnis beeinflussen. 

Bei Oncovia haben wir für Sie ausgewählt:

Chemo Kühlhaube Peter Surgical

 

Chemo Hyperthermie-Kappe ArticHeat

Wie benutzt man die Chemo Kühlhaube richtig?

Um effektiv zu sein, sollte die Haube etwa zehn Minuten vor Beginn der Injektion auf nasses Haar aufgesetzt werden. Sie sollte auch alle 20 bis 30 Minuten gewechselt und 30 Minuten nach dem Ende der Infusion entfernt werden.

Dennoch klagen einige Patienten über unangenehme Kopf-, Augen- oder Nackenschmerzen, sowie auch Migräne. Aus diesem Grund ist eine warme Kleidung oder ein warmer Schal dringend zu empfehlen.

Darüber hinaus gibt es auch kühlende Handschuhe um die Nägel zu schonen:

Kühlende Handschuhe für die Chemo

Kontraindikationen

Die Verwendung einer Haube kann bei der Behandlung bestimmter Krebsarten wie Leukämie, Tumoren oder Metastasen in der Kopfhaut kontraindiziert sein. Dies gilt auch für eine kontinuierliche Chemotherapie auf Pump- oder Oralweg.

Die Entscheidung zur Verwendung der Kühlkappe sollte daher in Absprache mit dem Arzt und dem gesamten Gesundheitsteam getroffen werden.