< Zurück zum Listing

Smoothie-Rezepte – Diese Vitaminbomben stärken Ihre Abwehrkräfte

Es ist wichtig, nach einer Krebsdiagnose zu versuchen, die Ernährung anzupassen und sich gesund zu ernähren. Smoothies sind echte Vitaminbomben und sehr einfach in der Zubereitung. Daher bieten sie eine gesunde und nahrhafte Erfrischung für Krebspatienten, die oft mit Übelkeit und Appetitlosigkeit zu kämpfen haben. Durch ausgewogene Smoothies erhält der Körper die Nährstoffe, die er zur Bekämpfung der Krankheit und der behandlungsbedingten Nebenwirkungen braucht. Smoothies sind kühl zu genießen, was einen schmerzenden Mund und Rachen beruhigen kann. Wenn Sie einfach zu müde zum Essen sind oder keinen Appetit haben, kann das Trinken Ihrer Kalorien eine einfache Alternative sein. Wir haben die besten und leckersten Smoothie-Rezepte für Sie zusammengestellt, ebenso wie ein wenig Inspiration für Ihre eigenen Kreationen.

Was gehört in einen Smoothie?

Einfache Grundregel: Alles was Ihnen schmeckt und Ihnen guttut!

Versuchen Sie, mit diesen einfachen Tipps einen Smoothie ganz nach Ihrem Geschmack zu kreieren.

2 Tassen Flüssigkeit (am besten entkoffeiniert).

Smoothies können Ihnen helfen, Ihren Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten. Das ist besonders wichtig, wenn Sie an Übelkeit oder Durchfall leiden. Wasser sorgt für Flüssigkeitszufuhr ohne Kalorien, für einen milderen und erfrischenden Smoothie. Kokosnusswasser enthält Natrium und Kalium und bringt den Elektrolythaushalt wieder ins Gleichgewicht. Milch ist eine gute Option, wenn Sie einen cremigen und kalziumreichen Smoothie bevorzugen. Milch auf pflanzlicher Basis, wie Mandel-, Soja-, Hafer- und Reismilch, ist ebenfalls eine gute Alternative. Für mehr Kalorien, fügen Sie Direktsaft mit 100% Fruchtgehalt hinzu.

2 Tassen Obst.

Die Auswahl an Obst ist grenzenlos. Bananen haben einen hohen Gehalt an Kalium, einem Mineralstoff den Ihr Körper braucht, damit Ihre Nerven und Muskeln gut funktionieren. Birnen enthalten viele Ballaststoffe, die Verstopfung lindern können. Mangos liefern die Vitamine A und C, die zur Stärkung des Immunsystems beitragen. Wassermelone bringt Ihren Feuchtigkeitshaushalt in Schwung und enthält Lycopin, welches zu den Antioxidantien zählt.

1 Tasse Gemüse.

Gemüse ist eine gute Quelle für Nähr- und Ballaststoffe. Probieren Sie Spinat oder Grünkohl (in der endgültigen Smoothie-Mischung schmecken Sie diesen nicht raus, versprochen!). Blattgrün liefert Vitamin B und Eisen, notwendig zur Herstellung von Blutzellen. Möhren und Kürbis sind von Natur aus süß und reich an Vitamin A. Avocado, hat einen hohen Gehalt an gesunden, ungesättigten Fettsäuren und ist eine gute Option, um Kalorien hinzuzufügen.

Eine Proteinquelle.

Probieren Sie Nüsse, Joghurt oder Eiweißpulver. Sie brauchen nur etwa 1 Esslöffel Nüsse oder ½ Tasse Joghurt oder Proteinpulver. Ihr Körper braucht Proteine, um Gewebe zu reparieren und Ihr Immunsystem zu stärken. Menschen mit Krebs benötigen oft wesentlich mehr Eiweiß. Es hilft bei der Heilung von Gewebe und der Abwehr von Infektionen während und nach der Krebsbehandlung.

Fügen Sie keinen zusätzlichen Zucker hinzu. Der natürliche Fruchtzucker reicht vollkommen aus.

Experimentieren Sie mit verschiedenen Zutaten und entdecken Sie, was Ihnen am besten schmeckt. Ingwer oder Minze können Magenbeschwerden lindern. Gewürze wie Zimt, Kurkuma und Kardamom wirken entzündungshemmend und verleihen Ihrem Smoothie das gewisse Extra.

Fünf einfache und leckere Rezepte zum Testen:

Mangomäßig-lecker-Smoothie

  • 2 Tassen kaltes Wasser
  • 1 geschälte Banane (frisch oder gefroren)
  • 1 Tasse Mangostücke (frisch oder gefroren)
  • 1 Tasse Spinat
  • ¼ Becher Natur oder Vanille-Joghurt

Beerenstark-Smoothie

  • 1/2 Tasse Milch oder Mandelmilch
  • 1 Tasse Wasser
  • ¼ Becher Natur oder Vanille-Joghurt
  • 1 geschälte Banane (frisch oder gefroren)
  • 1 Tasse gefrorene Beeren (Heidelbeeren, Himbeeren oder Brombeeren)
  • 1 Tasse Spinat
  • 2 Esslöffel Hafer oder Chiasamen

Kiwieder-müde-Smoothie

  • 1 Tasse Orangensaft
  • 1 Mango, geschält und entkernt
  • 1 Esslöffel frischer Limettensaft
  • 1 Tasse Spinat
  • 2–3 geschälte Kiwis
  • 1 Birne, geschält und entkernt
  • Optional: 1–2 Esslöffel Honig

Ingwerboost-Smoothie gegen Übelkeit

  • ½ Tasse Wasser
  • ½ frisch gepresste Zitrone
  • 1 Tasse Spinat oder Grünkohl
  • 1 Stange Sellerie
  • 1 Apfel oder Birne grob gehackt
  • ½ Tasse gefrorene Ananas
  • ½ Teelöffel frisch geriebener Ingwer
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Teelöffel Chiasamen

Piña-Coolada-Smoothie

  • ½ Tasse Mandelmilch
  • 1 Tasse Grünkohl
  • 1 Naktarine
  • 1 Pfirsich
  • ½ Kokosnuss
  • ½ Ananas

Wählen Sie einfach ein Rezept aus, geben Sie die Zutaten in den Mixer (lassen Sie Ihrer Kreativität dabei freien Lauf – Abwandlungen sind erwünscht) und pürieren Sie sie! Anschließend können Sie Ihren Smoothie nach Belieben dekorieren und am besten erfrischend kühl servieren. Oncovia wünscht viel Freude beim Genießen!