< Zurück zum Listing

Vorbereitung auf die Chemotherapie

Ein paar Punkte, die Sie vor Ihrer Chemotherapie erledigen sollten

Ein paar Tage oder Wochen vor Ihrer ersten Chemotherapie Sitzung

  • Falls eines Ihrer Medikamente Haarausfall bewirken sollte, schneiden Sie Ihre Haare kurz.
  • Entscheiden Sie sich für eine Perücke.
  • Sehen Sie eventuell vor, sich Augenbrauen mehrere Wochen vorher tätowieren zu lassen (andernfalls gibt es auch semi-permanentes Makeup).
  • Machen Sie sich einen Termin beim Zahnarzt: Lassen Sie Karies entfernen.
  • Bereiten Sie sich eine Art Erste-Hilfe-Kasten vor, damit Sie immer alle Medikamente und alles, was sie sonst so brauchen, bei sich haben: Schmerzmittel, Medikament gegen Übelkeit und Erbrechen, Mundspülung, Wund- und Heilsalbe für alle kleineren Verletzungen.
  • Statten Sie sich mit nicht reizenden Pflegeprodukten aus, also ohne Alkohol und Duftstoffen und für sensible und trockene Haut geeignet.
  • Machen Sie ein Foto von Ihrem Gesicht, um später Ihre Augenbrauen nachmalen zu können.

Ein paar Stunden vor jeder Chemotherapie Sitzung

  • Organisieren Sie Ihren Transport zu jeder Sitzung: Am besten lassen Sie sich die ersten Male begleiten, da die Behandlung enorm anstrengt. Die Unterstützung von Nahestehenden ist von sehr großer Bedeutung.
  • Tragen Sie gemütliche Klamotten, manche Chemotherapie Sitzungen können bis zu 4 Stunden dauern.
  • Tragen Sie praktische Kleidung bei Ihrer Perfusion.
  • Denken Sie daran ihre Nägel zu pflegen und zu schützen: 1. Schicht durchsichtigen Silicium Nagellack (dies gilt auch für die Herren) + 2 Schichten eines dunkleren undurchsichtigen Nagellacks oder eines Anti UV Nagellacks + 1 letzte Schicht transparenten Nagellack, um den Nagel zu stärken.
  • Trinken Sie genug, sowohl vor als auch während der Sitzung.
  • Nehmen Sie leichte Kost zu sich.
  • Vermeiden Sie sich einzuparfümieren, Gerüche können unerträglich werden.
  • Was Sie mitbringen sollten: Thermalwasserspray, Zeitschriften, Musikplayer, Akupressur-Armband gegen Übelkeit, Decke für die Kälteempfindlicheren, etwas zum Knabbern (aber Achtung bei Lebensmitteln mit starken Gerüchen).